Geballte Kompetenz im Bundestag

via Spreeblick

Mir scheint Angst müssen wir gar nicht so sehr vor Terroristen haben (die einem ja rein statistisch auch eher selten über den Weg laufen) sondern vielmehr davor, dass sich in unserem Parlament offenbar der intellektuelle Bodensatz gleich mehrerer Generationen dauerhaft damit beschäftigt dieses Land vor die Wand zu fahren.

This entry was posted in bewegte Bilder, random notes from the planet geek and tagged , , . Bookmark the permalink.

5 Responses to Geballte Kompetenz im Bundestag

  1. Lydia says:

    Dies ist kein Kommentar. Ich wollte nur kurz anmerken, dass ich keine einzige Zeile von dem Artikel gelsen habe und hier mal kurze Kritik äußern will. Der Artikel gefällt mir nicht, weil er wahrscheinlich nicht von Glasbläserei handelt. Ich bin passionierte Glasbläserin im Rotlichtmilleu von Saarbrücken und frage mich immer wieder, warum mein Berufsstand so wenig Resonanz in der deutschen Blogszene erfährt. Liegt es an der Wirtschaftskrise oder am Unvermögen der deutschen sich für einfaches Handwerk bis zur verzückten Extase zu begeistern. In Deutschland muss es immer gleich ein Raketenfachmann, Rollschuhtanzlehrer oder Helebarde sein. Genügt nicht auch bisweilen eine einfache Tätigkeit um Interesse zu wecken? Wie zB. ein Hundekopffeger in der örtlichen Wasseraufbereitungsanlage? … Mist jetzt habe ich doch leider ein wenig des Artikels gelesen und ärgere mich deswegen. Meine Wertvolle Zeit! Ich hätte in diesen 10 Sekunden auch andere Dinge erledigen können. ZB. meinen Rechner neu zu sta

  2. Thomas says:

    Liebe Lydia! Ich wäre begeistert einen längeren Artikel über Glasbläserinnen im Rotlichtmilleu von Wuppertal zu schreiben. Haben Sie schon jemals in Erwägung gezogen dort hin umzuziehen? Ich bin mir sicher Wuppertal mit seiner charmanten Kleinkunstszene hätte Ihnen viel zu bieten. Wenn Sie sich erstmal eingelebt haben können Sie sich ja mal melden.

  3. Lydia says:

    Nein Danke, Wuppertal ist mir zu einen Hauch zu provinziell. Ich bevorzuge da doch eher Saarbrücken mit seinen zauberhaften Grachten und der bekannten Kleinkunstszene am Viktualienmarkt. Ich lade Sie gerne einmal auf einen Frappuchino mit Shrimps auf dem einmaligen St. Sebastiansplatz nahe den historischen Thermen ein. Gerne können wir danach noch ein paar Verdauungsrunden in der unter Denkmalschutz stehenden ehemaligen Abwasseraufbereitungsanlage ziehen oder drücken. Hochachtungsvoll Ihr Herr Lydia.

  4. Lydias Mutti says:

    Liebe Lydia, komm bitte nach Hause. Das Essen ist fertig und der Müll muss raus.

  5. Niemand says:

    … geht das hier auch nochmal weiter?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>