Vegetarische Woche Reloaded

Di 24 März 2009
By tdk

Vor gut einem Jahr habe ich die vegetarische Woche eingelegt und bin danach dabei geblieben kein Fleisch mehr zu essen. Ich hatte mich ja damals am Anfang der Woche gefragt, ob ich mit meinem Essen zufrieden sein würde und ob ich eine gute Auswahl an Essen, das mir schmeckt finden würde. Tatsächlich ist die anfängliche Fragestellung übererfüllt worden.

Bin ich mit meinem Essen zufrieden? Und wie, deutlich mehr als vorher!

Habe ich eine vielfältige Auswahl an Essen, das mir schmeckt? Eine große, abwechslungsreiche Auswahl und es schmeckt mir deutlich besser als vorher.

Das gilt so für alles was ich mir selber zubereite. Essen unterwegs ist etwas eingeschränkter, weil es häufig nicht so viel Auswahl an fleischlosem Essen gibt. Im Schlemmeramt war ich seit dem nur noch einmal, weil es dort einfach nichts gibt was ich als "gutes Essen" bezeichnen würde, wenn man kein Fleisch will.

Das heutige Abendessen: Ich war heute morgen im Arabisch/Aisatischen Supermarkt Al Iman und habe da schwarze Oliven, getrocknete Tomaten und getrocknete Kräuter gekauft. Zuhause dann Olivenöl mit Knoblauchpulver, einer kleingehackten Knoblauchzehe, einer kleingehackten, halben Zwiebel und getrockneter Petersilie verrühert und die Oliven darin eingelegt. Für die getrockneten Tomaten habe ich Olivenöl mit Knoblauchpulver und Chilipulver verrühert und darin dann die Tomaten eingelegt. Vom Dilay gibt es eine mit Schafskäse und Spinat gefüllte Blätterteigtasche dazu.

Und zur Abrundung schließlich noch Bulgursalat: Vier gute Esslöffel Bulgur in eine tiefe Schüssel geben (Bulgur ist Weltmeister im vervielfachen von Volumen) und soviel kochendes Wasser dazugießen, dass das Bulgur gerade bedeckt ist. Die Schüssel abdecken und beiseite stellen. Eine halbe Zwiebel und eine kleine Tomate kleinschneiden. Da ich getrocknete Petersilie hatte, habe ich zunächst einen guten Esslöffel davon mit etwas warmen Wasser übergossen (die Kräuter sollen nur etwas Wasser aufsaugen und nicht schwimmen gehen). Ansonsten: Pertersilie kleinschneiden. Nun das  Bulgur mit soviel Tomatenmark vermischen, dass alles schön rot ist, einen Esslöffel Zitronensaft, Zwiebel, Tomate, Petersilie, etwas Knoblauchpulver und etwas Olivenöl dazugeben. Ich mische dann noch etwas Harissa bei, wer nicht gerne scharf isst verzichtet darauf lieber. Alles gut durchmischen und fertig. Man kann den Bulgursalat gut warm essen, aber ich lasse ihn lieber abkühlen und esse ihn kalt.

Tagged as : Essen